Aktuelles

Termine Wasserablesen

Sa., 27. Juli ab 9.00 Ablesung im Asternweg, im Bayernweg, im Rosenweg, im Nelkenweg, im Fliederweg, im Fettkampsweg und im Dutzendweg.

Sa., 3. August ab 11.00 Uhr: Ablseung im Kornblumenweg und im Weidenweg.

Welcher Wasseruhrbesitzer zur Ablesung nicht im Garten angetroffen wird, zahlt EUR 10,- pro Termin!
Sprechen Sie vorher ggf. mit unserem Wasserwart.


 

Bienenseuche in Bremen ausgebrochen

Der Weserkurier berichtet am 13.06.19 über die Amerikanische Faulbrut - eine Bienenseuche, die aktuell in Bremen herrscht. Zum Artikel

Auch die Imkerinnen und Imker in unserem Verein müssen nun besondere Dinge beachten und ihre Völker der Behörde melden. Es gibt nun einen Sperrbezirk in Bremen, zum dem auch unser Gebiet gehört. Bienenvölker dürfen nicht in den Sperrbezirk hinein und nicht hinaus befördert werden. Auskunft gibt der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz und Veterinärdienst des Landes Bremen (LMTVet)

Hier ein Auszug aus der Verfügung:

Prinzipiell gelten im Land Bremen für Faulbrut-Sperrbezirke folgende Vorschriften:
Die in dem Sperrbezirk befindlichen Bienenstände sind vom jeweiligen Verfügungsberechtigten dem Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst des Landes Bremen, Lötzener Str.3, 28207 Bremen, Tel. 361 4035, unter Angabe der Völker-zahl und des genauen Standortes anzugeben.
Alle Bienenvölker und Bienenstände im Sperrbezirk sind unverzüglich auf Amerikanische Faulbrut amtstierärztlich zu untersuchen; diese Untersuchung ist frühestens zwei, spätestens neun Monate nach der Tötung oder Behandlung der an der Seuche erkrankten Bienenvölker des verseuchten Bienenstandes zu wiederholen.
Bewegliche Bienenstände dürfen von ihrem Standort nicht entfernt werden.
Bienenvölker, lebende oder tote Bienen, Waben, Wabenteile, Wabenabfälle, Wachs, Honig, Futtervorräte, Bienenwohnungen und benutzte Gerätschaften dürfen nicht aus den Bienenständen entfernt werden.
Bienenvölker oder Bienen dürfen nicht in den Sperrbezirk verbracht werden.

Extra-Gemeinschaftsarbeit

Es sind wieder Aufgaben vorhanden, die als Gemeinschaftsarbeit auch außerhalb der regulären Termine bearbeitet werden können:

  • Poller eingraben
  • Rasen mähen am Fettkampsweg
  • Betonfundamente entsorgen
  • Schaukasten für Fliederweg bauen

Bei Interesse bitte bei Oliveror melden.

Unser Verein wird schöner durch eure Hilfe.

Garten Im Juli Von Monika Möllers 4
Garten Im Juli Von Monika Möllers 4